Die praktische Ausbildung

Für die Zahl der Übungsstunden gibt es keine gültige Norm. Alter, Begabung das Maß der beruflichen Beanspruchung und die persönliche Belastbarkeit des Einzelnen sind, um nur einige zu nennen, wesentliche Faktoren für die Dauer der praktischen Ausbildung. Sparen Sie nicht am falschen Fleck, ein paar Fahrstunden mehr sind billiger als Blechschäden, Bußgeld, erhöhte Versicherungs-prämien und was sonst noch alles passieren kann.

 

Die Anzahl der gesetzlich vorgeschriebenen Sonderfahrten ergeben sich wie folgt:

Sonderfahrten B BE A

A (34 PS)

A1 M/L/S/T A1 auf A
Überland 5x 3x 5x 5x 5x - 3x
Nacht 3x 1x 3x 3x 3x - 1x
Autobahn 4x 1x 4x 4x 4x - 2x

 

 

Wir bilden euch mit folgenden Fahrzeugen aus:

  • Golf V 2.0 TDI
  • Golf Plus 2.0 TDI
  • Golf IV 1.9 TDI
  • Polo Automatik
  • Unimog U 1000
  • Suzuki GS 500E
  • BMW G650 XCountry
  • BMW F650 GS
  • Yamaha XT 600E
  • MUZ 125
  • diverse Roller

 

Bei der Motorradausbildung stellen wir Nierengurt, Jacke, Hose, Handschuhe und Helm mit Gegensprechanlage kostenlos zur Verfügung.
Das Besondere: Armin begleitet dich auch mit einem seiner eigenen Motorräder. Er fährt oft voraus und vermittelt dir die Eindrücke vom Fahren mit dem Motorrad.